Gästebuch

Liebe Kundinnen und Kunden, gerne können Sie hier Ihre Erfahrungen mit der  Behandlung Ihres Tieres und/oder dem Hundetraining an interessierte BesucherInnen meiner Homepage weitergeben. Herzlichen Dank.

Irene Keil

Gästebuch


Spam-Schutz: Bitte übertragen Sie die Buchstaben und Zahlen aus dem Bild in das darunter liegende Textfeld:


 

Eintrag von Nadja Klausmann am 08.12.2017

Hallo Frau Keil, vor ca. 6 Wochen bin ich mit meinem 'austherapierten' Mischlingsrüden Sammy zu Ihnen gekommen. Er hatte Ekzeme an den Lefzen, knabberte ohne Ende an seinen Pfoten und hatte alle paar Tage Bauchschmerzen und Durchfall - und das schon seit über einem Jahr. Als Sie sagten, dass es Zeit brauchen kann, bis eine Heilung einsetzt, war ich nicht wirklich begeistert. Irgendwie habe ich gehofft, dass Sie die Zauberlösung für uns kennen, nachdem wir schon so viel probiert haben. Die letzten Wochen haben wir große ERfolge erzielt, es gab aber auch immer wieder Rückfälle. Sie haben sich Zeit genommen und waren für Mensch und Tier gleichermassen da. Danke dafür. Und Sie haben uns die Augen darüber geöffnet, dass Sammy mehrere 'Baustellen' hat. Wir haben einiges verändert im Umgang, in der Fütterung sowieso. Anfangs eher notgedrungen und im Lauf der Zeit mit immer größerer Freude. Es war nicht schwierig, es war kein großer Aufwand, aber wir mussten in manchen Dingen umdenken. Und das hat sich gelohnt. Sammy ist richtig gut drauf, hat wieder Freude und die Haut ist komplett abgeheilt. Die Verdauung ist endlich in Ordnung, das Lefzenekzem fast weg. Danke dafür. Und danke auch dafür, dass Sie nicht 'nur' seine körperlichen Probleme, sondern auch seinen Stress gesehen und uns gezeigt haben, wie wir damit umgehen können. Wir fühlen uns sehr gut aufgehoben und sind froh, dass wir Sie an unserer Seite wissen. Herzliche Grüsse und ein großes Dankeschön Ihre Nadja Klausmann

Eintrag von Tine Seyffert am 12.03.2017

Hallo Frau Keil, seit 2 Wochen geht es unserem alten Kater Tomtom endlich wieder besser. Er hat über die letzten Monate hinweg immer wieder mit Durchfällen und Erbrechen zu tun gehabt. Wir haben alles versucht, Infusionen, Antibiotika, Cortison, das volle Programm. Aber leider hat es bei ihm nicht geholfen. Dann haben wir uns entschlossen, einen Versuch mit der homöopathischen Behandlung zu machen und am Anfang ging es ihm auch damit nicht besser. Sie haben immer gesagt, wir bräuchten noch etwas Geduld, eine Krankheit, die schon lange besteht, braucht Zeit, bis sie heilt. Also haben wir uns - wenn auch ungern - in Geduld gefasst. Zwei Wochen nach Ihrer ersten homöopathischen Behandlung haben Sie ihn noch kinesiologisch ausbalanciert. Das war für uns ein Buch mit 7 Siegeln. Aber langsam ging es aufwärts mit ihm, die Zeiträume ohne Durchfall und Erbrechen wurden immer länger und sind jetzt ausgeblieben. Wir haben die Ernährung umgestellt, er frisst wieder gerne und behält alles bei sich. Herzlichen Dank für Ihren großen Einsatz und Ihre Hilfe. Wir sind sehr froh, dass wir Sie kennengelernt haben und wünschen IHnen weiterhin alles Gute bei Ihrer Arbeit. Danke! T. Seyffert

Eintrag von Karin Gutmann am 29.10.2016

Liebe Frau Keil, endlich möchte ich mich bei Ihnen bedanken für Ihre großartige Hilfe bei meinem Wallach Comano. Seit Jahren hatten wir Probleme mit der Haut und dem Fell, er hat sich MÄhne und Schweif bis zum Ansatz abgeschubbert und an den Flanken haben sich eine Art Blasen gebildet, die auf keine Behandlung angesprochen haben. Dazu wurde er von Woche zu Woche müder und schwächer und wir hatten große Angst, dass wir ihn verlieren können. Dank Ihrer Hilfe und unglaublich erfolgreichen Behandlung geht es ihm jetzt endlich wieder besser und er entwickelt jeden Tag mehr Lebensfreude und geniesst sein Leben mit seinen 'Kumpeln' auf der Koppel. Ganz ganz herzlichen Dank, wir sind überglücklich und hätten das nicht zu hoffen gewagt. Liebe Grüsse von Karin Gutmann und Familie ... und natürlich von Comano

Eintrag von Beatrice Eiser am 15.05.2015

Liebe Frau Keil, vielen Dank für Ihre Hilfe bei unseren beiden Katzen. Die kamen als knuddelige kleine Katzenbabys zu uns und waren ein Herz und eine Seele. Nach der Kastration hat sich das ziemlich schlagartig geändert. Plötzlich haben sie sich angefaucht, geprügelt und konnten überhaupt nicht mehr miteinander. In der ganzen Wohnung waren ausgerissene Katzenhaare zu finden und wir haben angefangen, die beiden räumlich zu trennen. Da dies aber kein Dauerzustand bleiben konnte, haben wir Sie um Hilfe gebeten. Und wir können es heute noch nicht fassen, wie innerhalb kürzester Zeit aus zwei feindlichen Katzen erst sich tolerierende und dann wieder friedliche Katzen wurden. Und das alles mit Hilfe der Homöopathie und Ihrer Erklärungen zum Katzenverhalten im Allgemeinen und im Besonderen ;-). Herzlichen Dank von dem Herzchen und dem Seelchen und den dazugehörenden Menschen. Ihre Beatrice Eiser

Eintrag von Lena Duffner am 17.11.2014

Liebe Frau Keil! Man mag ja von Homöopathie halten was man will. Seit dem Sie meinem Hund eine Einmaldosis an Globuli verabreicht haben, kann sie plötzlich jeden Tag fressen. Jeden Tag! Vorher hat ihr eine Magensonde gedroht, weil sie höchstens zwei drei stückchen Trockenfutter zu sich genommen hat. Sie ist zwar von Haus aus schon zierlich, aber jetzt kann man wenigstens eine Fettschicht erahnen. Ich danke Ihnen tausendfach!! Viele Grüße, Lena mit Lilli

Eintrag von Kristina Likov am 27.10.2014

Sehr geehrte Frau Keil, seit langem hat mein Hund Miro große Probleme mit Harngriess und wiederkehrenden Blasenentzündungen. Wir haben so viel unternommen, auf Urinaryfutter umgestellt, er mußte immer wieder Antibiotika bekommen - es wurde aber nie dauerhaft besser. Seit wir bei Ihnen in Behandlung sind, haben wir wieder einen aufgeweckten glücklichen Vierbeiner, er hat keine Probleme mehr beim pinkeln und Griess wurde auch nicht mehr nachgewiesen. Vielen herzlichen Dank dafür - ich weiß, ich war anfangs nicht sehr optimistisch, der Erfolg spricht allerdings für sich. Liebe Grüsse Kristina Likov

Eintrag von Caro am 18.10.2014

Liebe Irene, am Anfang war ich ja schon mal ein bisschen genervt, wenn Du immer gesagt hast: Caro, schau nach Deinem Hund, beobachte ihn, lerne ihn zu 'lesen'. Und wenn ich ungeduldig war und Luna angeschnauzt habe fand ich es manchmal unfair, wenn Du gesagt hast: Schau doch mal, das macht sie aus dem und dem Grund - reagier mal so und so auf ihr Verhalten, dann klappt das schon. Ich hab dann schon manchmal ein bisschen 'gemault' und gesagt: aber mein Hund macht doch blöd und nicht ich....Und Luna ist ja nun auch nicht meine erste Hündin, vor ihr hatte ich nie Probleme. Manchmal dachte ich, wie kann diese Frau nur so ruhig sein und sich nicht aufregen und mich immer wieder daran erinnern, dass eben jeder Hund anders ist und man nie einen 'neuen' Hund mit seinem 'alten' Hund vergleichen darf... Wenn ich schon einen dicken Hals hatte, hast Du meinem Hund noch mal gezeigt was Du willst. Und manchmal hat es mich schon gejuckt, wenn Luna bei Dir gemacht hat, was sie sollte, bzw. gelassen hat, was sie nicht sollte - ohne großes Tam tam. Und bei mir hat sie die Ohren auf Durchzug gestellt. Bis dann der Tag kam, an dem Du gesagt hast: kuck mal, jetzt ist ein Team aus zwei Einzelkämpfern geworden - das ist toll. Und damit war der Bann auch gebrochen. Heute geniesse ich jeden Spaziergang und denke nicht mehr: oh jeh, ich muss noch mit Luna raus. Nix da, wir haben mega Spass und mit dem Tip, Luna nicht mehr mit Leistungssport hochzupowern, sondern sie mit Fährten und Man- trailen 'runterzufahren' und zu entspannen, hast Du voll ins Schwarze getroffen. Jetzt sind wir im Glück wir beiden und geniessen unsere neues Zusammengehörigkeits-gefühl. Dafür kann ich Dir auch im Namen von Luna gar nicht genug danken. Ich versuchs trotzdem: Vielen vielen Dank von der neuen Caro und der neuen Luna ;-)

Eintrag von Silke Stöhr-Fleith am 16.07.2014

Liebe Frau Keil, Jack und ich möchten uns bei Ihnen bedanken für die tollen und sehr lehrreichen gemeinsamen Stunden mit Ihnen. Bevor ich Sie kennengelernt habe, war ich immer der Meinung, dass mein Jack Russell niemals ohne Leine laufen wird, dass ich ständig hinter einem ziehenden Hund her renne und dass er jeden Tag 3 Stunden laufen muss, damit er einbißchen ruhiger wird. Nach nur 3 Treffen mit Ihnen habe ich einen ausgeglichenen stressfreien Hund, der sogar ganz entspannt mitten in der Fußgängerzone mit mir im Café sitzt. Ich habe durch Sie gelernt dass ich und nicht mein Hund einiges ändern muss. Durch einen liebevollen aber doch konsequenten Umgang mit meinem Jack hat sich sehr viel in unserm Leben geändert. Jetzt genießen wir beide unsere Spaziergänge die inzwischen ohne an der Leine ziehen und auch ganz ohne Leine stattfinden, Jack muss jetzt nicht mehr alleine Zuhause bleiben wenn wir Kaffee trinken gehen und wir beide haben Spaß am gemeinsamen Spielen und auch am gemeinsamen Arbeiten gefunden. Ich bin so stolz über das was Jack und ich zusammen erreicht haben und ich kann nur allen Hundebesitzern, denen es so geht wie mir vorher, Mut machen sich Hilfe bei Ihnen holen. Denn danach ist das Leben mit einem Hund noch viel viel schöner :-) Herzliche Grüße und nochmals vielen Dank Jack und Silke Stöhr-Fleith

Eintrag von Frauke Sand am 12.06.2014

Liebe Frau Keil, heute möchte ich mich ganz herzlich auch im Namen meiner Katze Samie bei Ihnen für Ihre Hilfe bedanken. Seit über einem Jahr helfen Sie uns durch Krisen und Krankheitsschübe und dank Ihnen haben sich die Nierenwerte von Samie sehr stark verbessert, sie hat wieder Lebensfreude und rennt trotzt ihrer inzwischen 13 Jahre wie ein 'Jungspund'. Keine Spur mehr von schlapp sein, dauerndem Erbrechen. Wir haben unsere Katze zurück. Danke vielmals, Ihre Frauke Sand

Eintrag von Kirsten Lay am 22.01.2014

Liebe Frau Keil, jetzt möchte ich endlich einmal auf diesem Wege danke sagen für Ihre große Hilfe und Unterstützung. Bei unseren Hunden haben Sie uns sehr humorvoll aufgezeigt, dass die Vierbeiner zwar ein bisschen 'schräg' drauf sind, es aber an den Zweibeinern liegt, dies zu ändern. Dadurch haben Sie dazu beigetragen, dass zwischen allen wieder mehr Fröhlichkeit und Kommunikation stattfindet. Und eigentlich war ich ja auch immer der Meinung, dass man an Katzenverhalten nix ändern kann - die sind halt wie sie sind. Aber auch hier konnten Sie uns erklären, warum die machen, was sie gemacht haben: nämlich kämpfen, markieren und ihr Fell ausrupfen. Und das konnten wir durch Verständnis und mit Ihrer homöopathischen Unterstützung extrem verbessern. Kurz gesagt: bei allen Lay's läuft es jetzt wieder rund. Danke dafür und liebe Grüsse von den Zwei- und Vierbeinern Ihre Kirsten Lay

Eintrag von Erika Würth am 29.11.2013

Hallo Irene, unserer Boxer-Dame Dina geht es im hohen Alter von 11 Jahren immer noch super. Dies verdanken wir Deiner Behandlung. Kinesiologie, Homöopathie und nun noch Akupunktur sind überzeugend wirkungsvoll, so dass wir einen fröhlichen und aktiven Hund geniessen. Vielen Dank für Deinen Einsatz und Deine Einfühlung in Mensch und Hund. Herbert und Erika

Eintrag von Heike Wollny am 24.11.2013

Liebe Frau Keil, 2010 habe ich Sie wegen meinen 2 Wohnungskatzen Hilde (12 Jahre) und Hugo (11 Jahre) kontaktiert, da Hilde Probleme mit ihrem Bewegungsapparat hatte und Hugo aufgrund seiner Biographie panisch war, nur mit der Wand kommuniziert hat und vor der ganzen Welt Angst hatte. Durch Ihre Behandlung sind wahre Wunder geschehen. Hugo denkt inzwischen, er ist ein rotweißer Siam-Kater und spricht die ganze Zeit, das heißt, er kommuniziert aktiv mit der Umwelt. Hilde rennt, springt. und spielt inzwischen wie eine Kinderkatze und liegt ausgestreckt und entspannt da, von Schmerzen keine Spur mehr. Während der Behandlung haben die verschiedenen Globuligaben immer neues aufgedeckt und mich manchmal zu Verzweiflung getrieben, so hat Hilde z.B. auf einmal riesige furunkelähnliche Bollen an Kinn und Kehle gehabt, Hugo wurde undicht, nachdem wir eine Quarantänekatze vermittelt hatten (solange sie in der Wohnung war, gab es keine Probleme). Außerdem hatte er zwischen drin mal so Angst vor den Menschen incl. mir, dass ich schon an mir gezweifelt habe. Aber auch da haben Sie, Frau Keil, mir mit Ihrer herzlichen Art geholfen. Es ist so schön, zu sehen, dass die 2 Miezen durch die Behandlung gesund und stabil sind, eine positive Veränderung erleben und es mir als Dosenöffner natürlich auch gut tut, da wir uns ja miteinander entwickeln. Vielen Dank Frau Keil, für Ihre Hilfe, dass Sie uns durch die Höhen und Tiefen begleitet haben, auf jede Frage eingingen und mir beim Durchhalten geholfen haben, denn das Resultat sind zwei entspannte Kuschelmonster ohne Schmerzen und eine ebenso entspannte Dosenöffnerin. Herzlichsten Dank dafür!!!!!!!

Eintrag von Franziska am 20.07.2013

Liebe Irene, herzlichen Dank für Deine Unterstützung und die Hilfe, die ich für meine Stute Nooni erfahren durfte. Nooni war jahrelang immer wieder von Ekzemen geplagt und hat sich die Schweifrübe und die Mähne abgerubbelt bis aufs Blut. Jetzt ist alles wieder verheilt und Fell und Mähne sind super nachgewachesen und es geht meinem Pferd endlich endlich wieder gut. Ganz herzlichen Dank und alles Liebe Franziska

Eintrag von M. Schöll am 04.06.2013

Liebe Frau Keil, mit meiner Katze Mika hatte ich eine echte Odyssee hinter mir, bevor mich eine Kollegin auf Sie aufmerksam gemacht hat. Mika hat sich innerhalb weniger Wochen das Fell an allen Stellen, die sie erreichen konnte, ausgerupft und kahl geleckt. Es hatten sich üble Ekzeme und Schrunden entwickelt und sie musste unglaublich lange eine Halskrause tragen. Das hat natürlich ihre Stimmung nicht verbessert und so fing sie denn auch noch an, in die Wohnung zu markieren oder uns anzufauchen, wenn wir Sie streicheln wollten. Das gehört jetzt dank Ihrer einfühlsamen Art, mit der Sie sich sofort in Mikas Herz geschlichen haben und Ihrer tollen homöopathischen Behandlung endlich der Vergangenheit an. Unsere Katze hat ihr Fell und ihre Lebensfreude wieder zurückerhalten und darüber freuen wir uns mit ihr. Herzlichen Dank und viele Grüsse Marie Schöll

Eintrag von Christine Jaksch am 26.01.2013

Ich möchte hier von Fee meiner kleinen Hundedame berichten .Sie ist sehr darauf bedacht mich zu bewachen und somit haben wir uns auf daheim beschränkt.Doch nach einiger Zeit wollte ich ihren Lebensraum vergrößern und zusammen mit Frau Keil gingen wir es an. Ich bin so glücklich das wir den Mut hatten neue Wege zu gehen jetzt ist Fee zwei mal die Woche in meinen Arbeitsräumen anzutreffen.Fee macht das echt klasse und ich freue mich, dass wir mehr Zeit miteinander haben.Ich möchte mich an dieser Stelle bei Frau Keil bedanken, die mit Geduld, Freude, Fachwissen und liebevoller Zuwendung uns begleitet hat. Wir bleiben weiter dran mit dem Wissen das die teilweise Anstrengung belohnt wird.

Eintrag von Mathias Steigert am 19.01.2013

Hallo Irene, heute möchte ich auch im Namen von meinem Schnauzermix Frido danke sagen für Deine Geduld und Mühe, mit der Du (nicht nur ) den Vierbeinern gezeigt hast, dass man ohne zu rüpeln und zu pöbeln im Leben leichter weiter kommen kann. Wir sind jetzt ein richtig gutes Team geworden und haben mächtig Freude an unseren gemeinsamen Unternehmungen. Und das tolle ist, dass ich jetzt nicht mehr ratlos meinen Hund anschaue oder hinter ihm herrenne und mich frage, warum macht der das jetzt???? Jetzt verstehe ich auch endlich, warum Du immer so beharrlich 'predigst', dass man ganz bei seinem Hund sein sollte, und sich nicht mit tausend anderen Dingen beschäftigen beim Gassi gehen. Frido und ich sind richtig froh, dass wir bei Dir gelandet sind und freuen uns auf weitere 'Lehrgänge' und Nasenarbeit. Danke und viele Grüsse von Frido und Matze

Eintrag von Sibylle Meier am 06.01.2013

Liebe Irene Ich danke Dir für die tolle und für mich sehr wertvolle Zusammenarbeit, für unser gegenseitiges Austauschen und Deine kompetente Unterstützung in "homöopathischen" Fragen. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Freude bei deiner Arbeit. Alles Liebe Sibylle Meier kinesani Tierkinesiologie AP

Eintrag von Renate Hiby am 25.10.2012

Liebe Irene, nun ist es an der Zeit mich einmal in diesem Gästebuch zu bedanken. Als ich mit Hugo zu Dir kam, waren sowohl er als auch ich ziemlich verunsichert im Umgang mit anderen Hunden, bei unseren gemeinsamen Sparziergängen in Stadt und Land, überhaupt im Umgang miteinander und unserer neuen Lebenssituation. Durch Deine liebevolle und klare Arbeit mit mir und Hugo, durch unsere gemeinsamen "geführten" Spaziergänge Samstags im "Rudel", durch Deine Hilfe bei gesundheitlichen Problemen und Deine einfühlende Art sind wir heute, würde ich sagen, ein gutes Team und gehen souverän unsere Wege. Es ist für mich und Hugo wunderbar, Dich in unserer Nähe zu wissen. Herzliche Grüße von Renate und Hugo

Eintrag von Claudia am 25.10.2012

Liebe Irene, Aica und ich sind so glücklich, dass wir Dich kennen. Aica freut sich sehr, wenn Du zur Behandlung kommst. Auch, wenn sie es nicht mag, wenn Du Ihre Pfoten berührst. Aber da Du ja eine Lösung hast, und Du sie mit einem so "tollen, kleinen roten Licht" (O-Ton Aica) behandeln kannst, ist sie glücklich. Sie sagt, ich solle Dir ausrichten, dass sie auch aufgrund Deiner Hilfe jetzt eine 15,5 Jahre alte rüstige Husky-Dame ist und es ihr sehr gut geht. Wir freuen uns auf Deinen nächsten Besuch und unseren nächsten Spaziergang. Schön, dass es Dich gibt und DANKE für Deine Freundschaft! Claudia und Aica

Eintrag von Eva am 25.10.2012

Liebe Irene , nachdem du schon so viele Jahre meine Tiere (Pferd,Hund und Hase ) mehr als toll behandelt hast , möchte ich dir auf diesem Weg danke sagen. Auch für die vielen Stunden die ich dir dein Ohr abgekaut habe um Fragen zu stellen wenn es um die Tiere ging. Es ist immer eine Freunde mit dir zu arbeiten oder einen Kurs zu besuchen. Ein ganz ehrliches danke an dich.Liebe Grüße Eva

Eintrag von Birgit Jehle am 11.10.2012

Liebe Frau Keil, herzlichen Dank für Ihre Hilfe. Unser Hund Lola war inkontinent. Der Tierarzt wollte Medikamente geben, mit entsprechenden Nebenwirkungen. Wir haben uns dagegen entschieden und Kontakt zu Ihnen aufgenommen. Nach zweimaliger Globuli-Gabe und diversen Verhaltensänderungen bei Tier und Mensch ist der Hund "trocken". Alle sind glücklich. Jetzt arbeiten wir noch mit unserem anderen Hund, um Angewohnheiten wie Dauerbellen beim Haustürklingeln etc. abzustellen. Bin sicher, dass wir das mit Ihnen auch in den Griff bekommen. Nochmals herzlichen Dank, auch von Lola & Lilly

Eintrag von Helge Simon am 11.09.2012

Sehr geehrte Frau Keil, heute möchte ich mich nun endlich mal in Ihrem Gästebuch äußern und von ganzem Herzen bedanken. Wir haben 3 Katzen, einen Hund aus dem Tierschutz und in unserem Stall einen Isländer mit Sommerekzem. Wir kennen uns nun seit über 2 Jahren und Sie haben uns so viel weitergeholfen. Eine unserer Katzen hatte chronischen Katzen-schnupfen, galt als austherapiert. Es war ein langer Weg, aber jetzt ist sie wieder fit und guter Dinge. Wir sind sehr froh. Und unser Hundesorgenkind aus dem Tierschutz hat ein völlig neues Lebensgefühl entwickelt. Er wird immer mehr zu einem ganz normalen, fröhlichen Hund, die SChreckhaftigkeit hat endlich nachgelassen und dank Ihrer einfühlsamen Art und Ihrem rücksichtsvollen Umgang mit ihm und der homöopahtischen und kinesiologischen Unterstützung kann er endlich an unserem 'normalen' Leben teilnehmen. Dafür danken wir Ihnen von ganzem Herzen und freuen uns schon jetzt auf unser nächstes Wiedersehen. Herzliche Grüsse Helge Simon

Eintrag von Grenzer Elvira am 24.08.2012

Hallo liebe Fr.Keil.schon lange ist es überfällig,dass meine "Mama' Ihnen mal schreibt, aber sie hat noch nicht lange ein iPad.Da ich zu klein bin u nicht schreiben u lesen kann, nimmt sie sich heute gerne die Zeit,weil Sie auch immer für uns da sind. Ich kam als kleiner ,weißer Knäuel' mit einem halben Jahr schon in die 2.Familie. Als kleinster Malteser vom Wurf, hatte ich schon immer zu kämpfen und dann bekam ich immer öfter ganz schreckliche Bauchschmerzen.mit Erbrechen von Blut ,schleimigem Durchfall mit Blut u Koliken.in ganz schlimmen Zeiten so gut wie jede Woche. Meine 'Mama' hat alles für mich getan.Bettfläschle,Nächte gewacht, Haferschleimsuppele gekocht.....von einem Tierarzt zum nächsten.aber wirklich helfen konnte keiner.Immer nur Cortison wollte mir Mama nach einiger Zeit auch nicht mehr geben. Sogar aus Moskau ließ sie ein Medikament für mich besorgen, das bei Magen Darm helfen soll.Pustekuchen! Dann etwa vor 2 Jahren hat Mama von einem Vortrag gelesen der in einer Apotheke statt fand.über TierHomöopathie.und als dann darauf hin Fr Keil das erste mal bei uns war und mir 3 Globoli gegeben hatte,war ich sage u schreibe 3 MONATE ohne Bauchweh. Jetzt werd ich ja bald 14jahre alt und bekomm immer mal wieder ein anderes Zipperlein .aber dann kommt so schnell sie kann die liebe Fr.Keil und macht alles wieder gut.Bei ihr hab ich nämlich ein kl.Stein im Brett .Freu mich auch immer ganz arg wenn sie kommt.auch wenn ich aua hab, wedeln kann ich trotzdem ein bisle.bei ihr brauch ich nicht so zu zittern wie immer in den doofen Wartezimmern .Für alles bisher und für in Zukunft vielen lieben Dank Ihr kleiner Verehrer Pino.

Eintrag von Ines Janssen am 11.05.2012

Liebe Frau Keil, in großer Sorge um meine verwilderte, ca. 15 Jahre alte Katze Mimi habe ich Sie auf Empfehlung meiner Freundin angeschrieben, denn ich komme aus Kiel und Mimi lässt sich nicht in ein Körbchen setzen und nach Freiburg fahren... Mimi fing an, sich dass Fell auszurupfen, sie hatte schon eine 5-Mark-große kahle Stelle am seitlichen Rücken. Ich vermutete Stress, da wir zu der Zeit unsere Terrasse haben neu verlegen lassen und Mimi so in ihrem täglichen Rhythmus gestört wurde. Doch wie helfen, wenn die Katze sich nicht einfangen lässt? Unbekannter Weise haben Sie auf meine E-Mail geantwortet und mir ein homöopathisches Mittel empfohlen und mir noch weitere Tipps geschickt. Und das postwendend. Nach Gabe dieser Globoli hörte Mimi schon nach 2 Tagen auf, sich das Fell auszurupfen. Ihr schwarzes Fell glänzte plötzlich auch noch viel mehr – wie frisch gelackt … und ich war (und bin) begeistert. Konnte das sein? Dass das so schnell ging? Und das, wo ich an Globuli eigentlich nicht glaube – da habe ich mich wohl gründlich getäuscht! Ganz, ganz lieben Dank für diesen tollen Tipp! Doch damit nicht genug – ich bin beruflich sehr eingespannt und habe daraufhin auch drei von diesen Globolis geschluckt. Innerlich habe ich mich kaputt gelacht – niemals habe ich an homöopathische Mittel geglaubt. Wie kann 1000stel vom 1000stel auch helfen? Weit gefehlt. Mir geht es richtig gut – dabei dachte ich vorher schon, ich wäre gut drauf… Und nun weiß ich gar nicht, wie ich mich richtig bedanken soll. Mimi geht's super, mir auch – alles toll! Ganz großes Dankeschön! Viele, liebe Grüße, Ines Janssen und Mimi-Maus :-)

Eintrag von Claudia Hämmerle am 08.03.2012

Hallo Frau Keil, auch wir (Kater Momo, 12 Jahre, und ich) möchten uns bei Ihnen ganz herzlich für Ihre Hilfe bedanken. Momo hatte chronischen Schupfen und von der Tierklinik sind wir nach ein paar Cortisoninhalationen (die nicht viel genutzt haben) als hoffnungsloser Fall entlassen worden mit der Begründung, bei diesem chronischem Schnupfen könnten sie nun auch nichts mehr tun. Danach kam ich per Zufall durchs Internet auf Ihre Seite und habe Sie um Hilfe gebeten. Nach 1 1/2 jährigem Kampf haben Sie dank Ihrer homöopathischen Mittel den sehr hartnäckigen Schnupfen besiegt. Mit sehr viel Geduld und verschiedenen Sorten von Kügelchen konnten Sie Momo von seiner ständig verstopften Nase und den andauernden Niesattacken befreien. Dank Ihrer Hilfe waren wir doch kein so hoffnungsloser Fall. Vielen Dank nochmals und viele liebe Grüße Claudia Hämmerle und Momo

Eintrag von Elisabeth Neuhauser am 10.01.2012

Liebe Irene Keil, danke für die Wünsche zum Neuen Jahr! Es hat schon mal gut begonnen, denn unsere Mimi ist ein richtiges Engelchen geworden. Sie kann jetzt brav an der Leine gehen. Nach drei Jahren Streß und Rumgezerre ist das sehr entspannend., und ich hätte ehrlich gesagt, nie gedacht, daß wir das noch hinkriegen. Mimi bellt auch viel weniger. Und die von Ihnen gezeigten Spiele machen uns viel Spaß. Das Sprichwort "You can't teach an old dog new tricks" stimmt also keinesfalls. Vielen herzlichen Dank! Und auch Ihnen ein gutes Neues Jahr!

Eintrag von Heike Wollny am 20.11.2011

2.Erfolgsmeldung, diesmal bei Hilde, Katzendame, 10 Jahre alt Hilde war im Januar 2009 schwer krank, wurde immer weniger, Tierarzt und Tierklinik haben einen nichtsichtbarer Tumor vermutet und Hilde als nicht heilbar eingestuft. Mit Moxa-Therapie wurde sie wieder fit. Durch die Krankheit blieben aber Defizite, die schon davor vorhanden waren, verstärkt zurück: Sie konnte nicht höher als auf einen Stuhl springen, war hoch empfindlich, wenn sie an der Flanke berührt wurde, hat beim Hoch- bzw. Runterspringen immer aufgestöhnt, war beim Balancieren und in der Höhe extrem unsicher und wackelig. Außerdem litt sie unter Katzenakne und dicken verhärteten Furunkeln am Kinn, die sich nur sehr langsam öffneten und dicke Verhärtungen wie kleine Steine in sich hatten und ihr teilweise sehr weh taten. Da die Furunkel mehr wurden und Hilde Schmerzen hatte, habe ich Frau Keil um Hilfe gebeten. Nach einer Globuligabe und ein paar mal Salbe auftragen, ist Hilde wie ausgewechselt. Die Katzenakne ist weg, das Kinn ist wieder mit Fell zugewachsen, sie rast wie verrückt durch die Wohnung, rast den Kratzbaum und das Regal rauf und runter, springt ohne Stöhnen, ist nicht mehr wackelig und noch als wunderbare Zugabe sehr sehr schmusig. Frau Keils Einsatz war wieder einmal ein absoluter Erfolg, und das wie immer ohne Stress für Tier und Dosenöffner! Dafür vielen herzlichen Dank Frau Keil!!!!!!!!

Eintrag von Viola Jürgens am 25.07.2011

Liebe Irene, eigentlich dachte ich (nach einigen Versuchen mit Hundeschulen), es wäre mein Schicksal einen unerzogenen Hund zu haben. Aber seitdem du mir auf einfühlsame Weise zeigst, wie ich mit unserem Lucky (6 jähriger Jack Russell Rüde) umgehen soll, haben wir ein viel entspannteres Miteinander. Er lernt das Klingeln an der Tür zu akzeptieren ohne das ganze Haus zusammen zu bellen. Mich dürfen jetzt Freunde umarmen, ohne dass er gleich aggressiv wird. Und bei unseren Spaziergängen lernt er den friedlichen Umgang mit anderen Hunden. Lucky und ich mussten viel lernen und haben auch noch einiges vor uns... Aber bei den Erfolgen macht man das gerne. Auch deine homöopathischen Behandlungsmethoden und Tips haben in jeder Hinsicht geholfen. Dank dir ist das Leben mit Lucky jetzt viel entspannter. Weiterhin viel Erfolg wünscht dir Viola

Eintrag von Michaela Lütje am 08.03.2011

Sehr geehrte Frau Keil, vor 4 Wochen haben Sie zum ersten Mal unseren Kater behandelt. Er hatte schlechte Leberwerte, ein Leckekzem und war auch sonst nicht gut 'drauf'. Wir hatten vorher schon viel ausprobiert aber nichts hat wirklich geholfen. Dann hat uns eine Freundin empfohlen, Sie um Hilfe zu bitten und wir sind sehr froh, dass wir dies gemacht haben. Dank Ihrer Behandlung ist unser Stubentiger wieder wohlauf und läuft vergnügt durch sein Katzenleben. Herzlichen Dank dafür und liebe Grüsse von Ihrer Familie Lütje mit ihren Vierbeinern

Eintrag von Melanie Kron am 04.02.2011

Liebe Frau Keil, ich möchte mich ganz herzlich für Ihre Hilfe bei unserem Hund Tobi bedanken. Dank Ihnen haben wir nun eine ganz neue Wahrnehmung von ihm und können ihn viel besser 'lesen'. Dadurch sind endlich so viele Missverständnisse ausgeräumt und er schaut nach uns, wenn wir draussen mit ihm laufen, ist abrufbar und der Stress mit anderen Hunden, Joggern etc. hat endlich ein gutes Ende gefunden. Entspannte Grüsse von Melanie, Jean und Tobi

Eintrag von Gerti Schubert am 11.01.2011

Liebe Frau Keil, ich war ja anfangs durchaus skeptisch, ob Sie unserer Stute Joy helfen können. Sie hatte immer wieder geschwollene Beine und jahrelang Probleme mit ihrem Sommerekzem. Aber nachdem wir nun nicht mehr weiterwussten und Joy auch noch einen Hautpilz bekam, hat uns eine Freundin geraten, sich mit Ihnen in Vebindung zu setzen. Die Schwellungen an den Beinen wurden sofort besser und seit letztem Sommer mussten wir Joy auch nicht mehr in eine Ekzmerdecke einpacken. Das Fell ist wunderschön geworden und die Schweifrübe endlich nicht mehr abgeschubbert. Ich danke Ihnen sehr für Ihre Hilfe. Liebe Grüsse G.Schubert

Eintrag von Natalie Ziereisen am 06.12.2010

Liebe Frau Keil, dank Ihnen kann ich beruhigt aus dem Haus gehen ohne Angst haben zu müssen dass meine Hündin das ganze Hasu zusammen jault. Die Verlassensängste sind komplett weg, sie viel ruhiger geworden und was früher unmöglich war auch nur für 10min den Hund alleine zu lassen. Jetzt ist es überhaupt kein Thema mehr. Nochmal Herzlichen Dank auch für die vielen Tipps und Anregungen. Natalie & Kuka

Eintrag von Joachim Klädtke am 01.11.2010

Liebe Frau Keil, dieser Eintrag ist schon längst überfällig: die großen, blutigen Ekzeme im Schulterbereich unserer Katze Floh sind seit dem Sommer nach Ihrer Therapie völlig abgeheilt, und das, nachdem unser Tierarzt nach mehreren erfolglosen Cortisonspritzen mit seinem latein am Ende war. Vielen Dank!

Eintrag von Miriam Rosentritt am 25.07.2010

Liebe Frau Keil! Vielen Dank für Ihre Unterstüzung bei Sarahs Genesung und ihrer Eingewöhnung in ihr neues zu Hause. Sarah kam aus dem Tierheim und brachte Magen-Darm-Beschwerden und jede Menge Stress mit. Nachdem Sie Sarah bei mir zu Hause untersucht haben (aus Sarahs Sicht - mit ihr gespielt und geschmust haben) bekam sie Globuli. Nach der ersten Einnahme verlängerten sich die Abstände ihrer Beschwerden kontinuierlich. Nach einer Woche ging es wieder gut und sie entdeckte ihre neue Leidenschaft - Fressen. Kurze Zeit später wachte sie morgens einäugig auf und präsentierte mir eine Bindehautentzündung. Auch hier haben die verordneten Globuli sofort angeschlagen. Es ging ihr von Tag zu Tag wieder besser. Nun hoffe ich, dass wir die Kränkelphase überstanden haben. Sarah jedenfalls, zeigt wie gut es ihr geht. Sie tobt und kuschelt, frisst, schläft und plaudert gerne. Ich bin sehr froh, dass ich ihr in der stressreichen Eingewöhnung belastende Tierarztbesuche und nebenwirkungsreiche Medikamente ersparen konnte. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg! Miriam Rosentritt und Sarah

Eintrag von Heike Wollny am 30.06.2010

Ganz herzlichen Dank Frau Keil, für Ihre Hilfe bei Hugo (8-jähriger Kater), auch im Namen von Hilde (Kätzin, 9 Jahre) und mir, der Dosenöffnerin! Hugo wurde in seinen ersten 8 Lebenswochen schwer mißhandelt und kam zu mir als todkranker Kater, psychisch und physisch. Mit viel Liebe und Geduld habe ich ihn über die Jahre zu einem wunderbaren Kater ranwachsen sehen, nur war er immer total verängstigt und schreckhaft bei allem. Nach dem ich einen Vortrag von Frau Keil besucht habe und sie mir bei dem Vortrag schon einen genialen homöopathischen Tip für die Katzen während meines Wohnungsumzugs gegeben hat, habe ich sie kontaktiert, damit sie sich Hugo mal anschaut. Nach der Anamnese habe ich Globuli für Hugo bekommen und sie haben fast sofort angeschlagen und Hugo wurde kontinuierlich offener und mutiger. Nach einer 2.Globuligabe war Hugo wie ausgewechselt, ist jetzt sehr entspannt, neugierig und holt gerade alles nach. Ganz toll, fand ich auch, wie Frau Keil mit meinen Katzen umgegangen ist. Ich habe und werde Sie, Frau Keil, auf jeden Fall wärmstens weiterempfehlen! Vielen Dank für alles! Heike Wollny

Eintrag von johannaengler am 13.05.2010

Wir bedanken uns sehr auch im Namen unseres Hoverwartmischlings Sam(13,5 Jahre alt) für die kompetente Behandlung eines Vestibularsyndroms (macht sich wie ein Schlaganfall bemerkbar mit Schwindel und Lähmungserscheinungen).Sam verbrachte 5 Tage in der Tierklinik, wobei er dort von den Ärzten keine Aussicht auf Heilung bekam. Er konnte nicht mehr laufen und sein Allgemeinzustand war sehr. schlecht. Wir holten ihn nach Hause um uns von ihm verabschieden zu können.Die ganze Familie war sehr traurig und wir suchten im Internet nach Hilfe. Wir stießen auf die Adresse von Frau Keil und schilderten die Symptome unseres Sam. Frau Keil kam sofort und begann unseren Sam mit Kinesiologie und Craniosakraler Therapie sowie mit der Gabe von Globuli zu behandeln. Nach wenigen Tagen bemerkten wir schon eine Besserung.Jetzt sind 3.5 Monate vergangen und unser Sam kann wieder laufen, nur sein Kopf ist noch etwas schief, er hat wieder Spass am Leben und wir sind sehr froh durch die Hilfe von Frau Keil noch eine schöne und hoffentlich längere Zeit mit Sam verbringen zu dürfen. Danke Frau Keil!!! Ihre Englers mit Sam

Eintrag von Göing Daniela am 03.07.2009

Unser Kaninchen Flocke hatte eine Drüsenentzündung am Popo. Verdickungen haben die Drüsenfalte verklebt und dadurch hat sie sich entzündet. Ich nahm mit Irene Keil telefonischen Kontakt auf, sie war mir wärmstens von der Tierkommunikatorin Ingrid Rose Fröhling empfohlen worden. Irene Keil riet mir in Flockes Fall zu einem homöopathischen Mittel für die äußere Anwendung. Ich löste 5 Globuli in etwas Wasser auf und beträufelte damit die eitrig verklebte Drüsenfalte mehrmals täglich. Flocke sprach sofort drauf an.Innerhalbvon 24 Stunden war der Eiter verschwunden und die Drüsenfalte sauber und trocken - ein kleinesWunder für uns alle! Dir Irene sei nochmals Dank gesagt für Deine spontane Hilfe! Deine Flocke

Eintrag von Anja Flügel-Schubert am 05.06.2009

Liebe Frau Keil, von Herzen möchte ich mich bei Ihnen bedanken. Wahrscheinlich mussten Sie eher mich therapieren aber auch dies ist Ihnen sehr gut gelungen. Meine Ängste unserer Hündin Susi kein gutes Heim zu bieten sind kleiner geworden und das ist wohl das wichtigste. Wir fühlen uns wohl und glücklich mit dem was wir bisher durch Ihre Hilfe erreicht haben. Durch das Training mit Ihnen hatten Susi und ich die Chance uns besser kennen zu lernen. Und das nach dieser Zeit. Mitlerweile ist Susi seit 2003 in unserer Familie. Leider war die erste Zeit nicht einfach mit ihr und mit unserem Unwissen Hunden gegenüber die ganz Schlimmes in ihrem früheren Leben erfahren mussten. Susi, so wurde uns vom Tierheim gesagt, wurde in ihrem früheren Leben geschlagen und auch mit Zigaretten verbrannt. Die Körperlichen und Seelischen Wunden sind bis heute spürbar. Susi ist sehr sensibel, ängstlich, zurückhaltent. Sie fasst nur langsam Vertrauen in andere Menschen und Tiere. Meist ist Sie erst mal auf Abwehr. Sie meint das sie sich vor allem und jedem schützen muss. Sie war in keinem guten Zustand als wir uns für sie entschieden. Doch wir rauften uns alle zusammen da wir uns schließlich in sie verliebt haben. Doch ich merke natürlich das das miteinander sehr steinig ist. Ich wollte alles richtig machen und dabei machte ich wohl auch sehr viel falsch. Darauf hin war ich immer wieder auf der Suche nach einer Möglichkeit um Susi noch mehr Glück und Sicherheit zu vermitteln. Ich wollte einfach dass sie merkt das sie hier dazu gehört und keine Angst haben braucht und dass sie hier sicher ist. Es war wieder einer der Tage an dem ich im Internet herum suchte, dieses mal fütterte ich meine Suchmaschine mit " Tierheilpraktikerin in/um Freiburg ". Die Suchmaschine spuckte doch einiges aus. Ich fand ihre Internet Seite und ich war mir sofort sicher das Sie mir helfen können. Das Gefühl war so stark das ich fast Schmetterlinge im Bauch hatte. Zu Beginn war ich zwar auch sehr vorsichtig da ich ja auch schon eine Menge ausprobiert habe und auch schon Zahlreichen " Fachmännern " begegnet bin. Als dann unser erstes Treffen zustande kam war ich im wahrsten Sinne Tierisch Nervös. Aber Sie waren die erste Person die mir nicht vermittelte was ich alles falsch gemacht habe sondern was ich richtig gemacht habe und noch Ändern könnte und dies gab mir zum ersten mal ein gutes Gefühl. Unser Treffen fand in unserem Zuhause statt und das war auch sehr positiv da Sie direkt ihre Arbeit bei uns Zuhause starten konnten. Susi war auch sehr überrascht von Ihnen, ich weiß noch genau wie Sie auf Sie zurennen wollte und sich schon gleich wieder wehren wollte, lautstark und mit knurren. Sie haben so toll reagiert das Susi " sprachloß " war und von da an war sie in Sie verliebt. Das sehen wir ja jedes mal wenn Sie uns zu einem neuen Training besuchen. Susi freut sich so sehr über Ihr kommen, und das tut sie bei wenigen Menschen. Susi hat Sie in Ihr Herz geschlossen, wie ich auch. Schon nach diesem ersten Training bemerkte ich bei mir und Susi eine riesige Veränderung. Es war als wenn ein Knoten geplatz wäre und wir nun einen klareren Zugang zueinander gefunfen hätten. Bei jedem weiteren Treffen wurde die Beziehung immer klarer und klarer. Auch die Arbeit alleine mit Susi hat riesige Vortschritte gemacht. Was ich auch ganz toll finde ist das man Sie fast zu allen Tages und Nacht Zeiten erreichen kann und das Sie sich auch immer bei einem zurück melden. Das hat auch sehr zu meiner Sicherheit im Umgang mit Susi beigetragen. Auch so im Altäglichen Leben stoße ich auf 1000 Fragen die Sie mir immer schnell und Geduldig beantworten und mir damit auch so manche Entscheidung leichter machen, darüber bin ich sehr, sehr dankbar. Ich bin auch sehr froh das wir nun das Futter von Susi umgestellt haben. Auch hier bin ich mir nun das erste mal sicher das richtige für Susi zu tuen. Schließlich möchte ich mit der Fütterung das bestmögliche für Susi erreichen. Es ist ja schließlich wie bei uns, das was wir Essen das sind wir. Susi geht es immer besser und ich bin mir sehr sicher das wir gemeinsam auch noch viel erreichen können. Nochmals möchte ich mich für Ihre herzliche Rundumbetreuung bedanken. Ohne Sie wären wir nicht da wo wir jetzt stehen. Und mit ihren Tipps und der Urlaubsapotheke werden wir auch alle zusammen einen schönen Urlaub haben. Herzliche, zufriedene Grüße senden Ihnen Anja Flügel-Schubert und Susi

Eintrag von Heidrun Funk am 22.05.2009

Hallo Irene, ich möchte mich dafür bedanken, dass du immer so schnell und unkompliziert hilfst, wenn mal "Not am Tier" ist. Mein Micky hatte im März einen grippalen Infekt - und das an einem Freitag. Nachdem ich mit dir telefoniert hatte, hast du mir noch am gleichen Nachmittag die entsprechenden Kügelchen zukommen lassen, so dass ich sie meinem Kater sofort geben konnte. Innerhalb von 3 Tagen hatte er das Ganze dann überstanden und war wieder fit und munter. Und das ganz ohne Antibiotika. Ich war wirklich fasziniert und dankbar, dass mein Micky auf so sanfte Weise so schnell wieder gesund war. Übrigens habe ich danach die Kügelchen selbst bei einer Grippe genommen - und es hat geholfen. Und vielen Dank auch für das gute Katzenfutter, das du mir immer wieder vorbeibringst. Ich bin sehr froh, dass ich durch dich nun ein Nassfutter gefunden habe, wo ich mir wegen der Tierhaltung keine Gedanken machen muss. In diesem Sinne auch ein Dankeschön von Micky, der sich gerade in diesem Augenblick zu mir an den Computer setzt. Liebe Grüße von Heidrun

Eintrag von Gabriele Barth am 10.02.2009

Sehr geehrte Frau Keil, vielen Dank für Ihre Unterstützung bei unserem Luka. Endlich können wir uns angstfrei mit ihm auf die Strasse wagen. Sie haben unser Bild von ihm total verändert und uns geholfen, endlich zu erkennen, wie er wirklich ist. Dafür danken wir Ihnen von ganzem Herzen. Wir hätten nicht erwartet, dass wir doch noch ein richtiges Menschen-Hunde-Team auf die Beine, bzw. Pfoten stellen können.Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg. Herzliche Grüsse Gabriele und Bernd Barth und Luka

Eintrag von Sarah Kudzinski am 20.09.2008

Sehr geehrte Frau Keil, auf diesem Weg möchte ich mich bei Ihnen für die homöopathische Begleitung bei unserer Katze Shy bedanken. Endlich ist ihre bisher immer wiederkehrende Blasenentzündung ausgeheilt und es geht ihr wieder gut. Vielen Dank für Ihre Hilfe.\r\nSarah Kudzinski

Eintrag von Bettina Schertz am 31.08.2008

Liebe Frau Keil, herzlichen Dank für Ihre tolle Hilfe bei unseren beiden Katern Sam und Speedy. Sam geht es jetzt endlich gut, der Hautausschlag ist abgeheilt und dank Ihrer Hilfe verstehen sich auch die beiden jetzt viel besser. Ich habe Sie bereits begeistert weiterempfohlen. B.Schertz

Eintrag von I. Trauden am 11.07.2008

Hallo Frau Keil, ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Dank der homöopathischen Mittel ist unser Prabhu sehr viel ruhiger und gelassener geworden z.B beim Klingeln an der Tür. Auch beim Autofahren gibt es deutliche Verbesserungen. Es fällt auch unseren Freunden auf, dass Prabhu viel ruhiger ist. Auch die von Ihnen gezeigten Übungen z.B . draußen beim Spaziergang zeigen Veränderungen in unser aller Verhalten.Das Treffen und Zusammenarbeiten mit Ihnen war für uns alle fruchtbar- danke. I. Trauden - Karlsruhe

Eintrag von Birgit Proske am 08.07.2008

Endlich habe ich eine Anlaufstelle meines Vertrauens gefunden für meine beiden Hunde! Eine Therapeutin mit viel Herz und Engagement - und das erfolgreich! Deshalb sagen wir herzlich: "Danke, liebe Irene!" Deine Birgit Proske, mit Fox und Shiva aus Hertingen

Eintrag von Stefan Fürst am 05.07.2008

Sehr geehrte Frau Keil, auf diesem Weg möchte ich Ihnen nochmals dankeschön sagen für Ihre homöopathische Unterstützung bei der Scheinschwangerschaft unserer Hündin Ronja und bei Ihrer geduldigen und kompetenten Unterstützung, Ronja ein stressfreies Autofahren zu ermöglichen. Herzliche Grüsse Stefan Fürst

Eintrag von Erika und Herbert Würth am 04.07.2008

Liebe Irene,wir danken Dir für Deine Hilfe. Unsere Boxerhündin "Dina" hatte im Verlauf der letzten Jahre:- eine lästige Warze am Augenlid -eine schlimme Hornhautverletzung am Auge - Ohrenentzündungen als Dauerproblem ..... und alles hast Du geheilt mit Deinem genialen Gespühr für Homöopathie. Deine einfühlsame Art für Mensch und Tier hat uns in jeder Situation geholfen.Dank Deiner Fähigkeiten und Erfahrungen ( auch bei der Ernährungsberatung für Tiere) haben wir heute einen gesunden, putzmunteren Hund und sind eine glückliche Familie. Herzlichen Dank. Erika und Herbert Würth, Schliengen.

Eintrag von Monika Weisshaupt am 30.06.2008

Liebe Frau Keil, ich möchte mich ganz herzlich für Ihre Unterstützung bei meiner Hündin Lea bedanken. Seit unserem Training schaut sie endlich zu mir, bleibt in Kontakt und ich kann sie auch ohne Leine laufen lassen. Auch das Autofahren ist kein Problem mehr, sie ist sehr entspannt und gelassen geworden. Besucher und Türklingeln irritieren sie nicht mehr. Es ist ein ganz neues Zusammenleben. Herzliche Grüsse und weiterhin viel Erfolg. Monika Weisshaupt

Eintrag von Tierhilfe-Spikyranch e.V. am 20.05.2008

Liebe Irene, wir gratulieren Dir zu Deiner wunderschönen Homepage und zu Deinem Erfolg mit Deiner Tierheilpraxis! Es ist schön, das wir uns kennen dürfen. Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeit, gemeinsame Trainingsstunden, und viel Austausch :-) Danke für all Deine praktische Hilfe und Beratung für uns und die Tiere auf der Spikyranch. Alles Liebe, Karin, Sonya, Spiky, Manusch, Pepsi, Brava, Jacky, Tula, LIA, Popeye und Sammie